Lichter


Immer und immer wieder

Herr

tappe ich im Dunkeln

stoße mir den Fuß am Stein

hänge mit den Gedanken

an den Netzen fest

Dunkelheit umgibt meine Seele

angstvoll suche ich dich

Verlassen. Allein.

Wo bist du Herr?

Warum hältst du meine Hand nicht mehr?

schreiend tränt meine verletzte Seele

müde und welk

umgeben von toter Stille

höre ich dein Herz

spüre ich deine Liebe in meiner Brust

sagst du meinem Namen

entzündet von deiner Liebe

brenne ich

als kleine Flamme

du stellst mich in Gottes Welt

für dich will brennen und Licht bringen

Weil du mich liebst

 

© nicole elß


 

© 2017 Klaus Glas | Impressum | Datenschutzhinweise