Foto: RK

Wort an der Angel

Wenn die Kraft weg ist,

dann komme ich ins Schwimmen,

verliere festen Boden,

treibe im Meer der schlechten Gefühle

im Sturzbach von Tränen,

im See von Selbstmitleid,

und hoffe auf das Wort,

an dem ich hängenbleiben werde,

damit ich nicht ertrinke.


Wo ist der Angelhaken,

das erlösende Wort

das mich aus meinem Angstmeer errettet?

 

RK


 

© 2017 Klaus Glas | Impressum | Datenschutzhinweise